About

et al. – das Magazin

For the English version click here.

Hinter et al. stehen vier Student:innen, die sich folgende Fragen stellen:
Was ist Kunst? Was ist Literatur? Was ist Kultur?
Wo treffen sich diese Bereiche? Wo verschwimmen die Grenzen?
Was entsteht in diesem künstlerischen Zwischenraum?

Als Antwort darauf haben wir dieses Magazin gegründet. Et al. macht sich zur Aufgabe, künstlerisches Denken und Wirken aus allen Bereichen zusammenzuführen und dadurch ein größeres Gesamtbild der Kreativität zu entwerfen. Gleichzeitig soll das Verständnis für intermediale, interkulturelle und interdisziplinäre Zusammenhänge gefördert, sowie die Auseinandersetzung mit vielen verschiedenen Kunstrichtungen unterstützt werden.

Wir richten uns an künstlerische Menschen, die sich nicht nur einer Kunstrichtung verschrieben haben, die zwei Kulturen in sich tragen und nicht erspüren können, wo diese zusammentreffen, aber deutlich spüren, dass sie zusammentreffen. Wir richten uns an Menschen, die diesem Gefühl nachgehen wollen, es repräsentiert und künstlerisch umgesetzt sehen möchten oder ihre eigene künstlerische Umsetzung teilen wollen.

Wir wollen Kunst, Literatur und Kultur zeigen, jungen und wenig bekannten Künstler:innen die Möglichkeit geben, sich zu präsentieren, und gleichgesinnte Menschen zusammenbringen. Et al. ist nicht nur unser Name, sondern auch unser Motto: Zusätzlich zu Bekanntem gibt es immer noch „Anderes“. Dieses Andere ist unser Anliegen. 

Das junge und motivierte Team um et al. bemüht sich um eine kunterbunte Mischung interessanter Beiträge und Menschen, die Kunst aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchten. Wir freuen uns auch immer über Anregungen, Unterstützung und Austausch. Schau doch einfach auf unserer Contribute-Seite vorbei und schick uns Deine Kunst.


Bannerbild © Anna Sommerfeld